Diamanttrenching

Diamanttrenching ist die minimalinvasive und innovative Art Kabel zu verlegen. Mit der kostengünstigen Alternative zum herkömmlichen Aufgraben bei gebundenen Fahrbahndecken kann der Ausbau des Glasfasernetzes für alle schneller und mit geringeren Verkehrsbeeinträchtigungen vorangetrieben werden.

Aufgraben
war gestern.

Anwendung

Kostengünstige Alternative zum herkömmlichen Verlegen von Kabeln durch Aufgraben

Ideal für den schnelleren Ausbau des Glasfasernetzes

Eigenschaften

Zur Kabelverlegung wird nur ein Schlitz in der tatsächlich notwendigen Breite
(20–30 mm) mit geraden parallelen Flanken hergestellt

Einbau der Kabel direkt hinter dem Schnitt in erforderlicher Anzahl

Verfüllung des Schlitzes im unteren Bereich mit einem wasserdurchlässigen Material

Verfüllung und Abdichtung der oberen Asphaltschichten mit einem asphaltähnlichen Material

Eines der Standardverfahren für den Glasfaserausbau unter anderem in Schweden und Norwegen

Einbauzug zum Schneiden des Schlitzes
und direkten Einlegen der Leerrohre

Einlegen der Leerrohre in flexibler
Kombination gemäß Bedarf

Saubere Schnittkanten – verfüllen des
Schlitzes ohne weitere Vorarbeiten

Oberflächenabdichtung mit
bituminösem Spezialfugenfüllstoff

Überzeugende Gründe für
unsere Leistung.

Vorteile

Schneller Breitbandausbau durch hohe Tagesleistungen von bis zu 500 m (Verlegung hunderter Meter Kabel pro Schicht möglich)

Geringe Verkehrsbeeinträchtigungen, da fast jederzeit überfahrbar

Reduzierung der Baukosten

Kein Grubenverbau, Abstützungen oder ähnliches nötig

Sofortiges Verfüllen möglich durch saubere und parallele Schnittkanten ohne Ausbrüche

Qualitativ hochwertiger Oberflächenschluss ohne Nachschneiden

Flexibel einsetzbar im Gehweg- oder Fahrbahnbereich

Optimale Materialnutzung durch flexible Kabelbündelung

Ressourcenschonendes Verfahren mit geringen Materialbewegungen (Entsorgung / Verfüllen)